Gubbio ist eine Gemeinde mit 30.417 Einwohnern (Stand: 31.03.2023) in der Provinz Perugia, die zur Region Umbrien gehört. Die Stadt liegt etwa 35 km von Perugia entfernt und befindet sich am Fuße des Monte Ingino. Sie ist berühmt für ihr gut erhaltenes historisches Zentrum und ihren Reichtum an Traditionen und Festen.

Italien > Umbrien > Perugia > GUBBIO

Für Wanderbegeisterte gibt es in der Gegend von Gubbio vielen interessante Touren, auf denen man auch den Spuren des heiligen Franziskus folgen kann. Der bekannte Sentiero di San Francesco ist 192 km lang und führt vom Wallfahrsort La Verna über Gubbio nach Assisi. Am südlichen Stadtrand gibt es den Parco della Vittorina zu besuchen, in dem sich eine Kirche befindet, in der traditionell der heilige Franziskus verehrt wird. Hier soll der Heilige einen Wolf gezähmt haben, der der Stadt zuvor viele Probleme bereitet hatte. Nur wenige Kilometer von der Stadt entfernt befindet sich auf dem Hügel vor dem Berg Igino der Parco di Coppo, ein gut ausgestatteter Picknickplatz mit Kinderspielplätzen, Restaurant, Bar und weiteren Services. Im umliegenden Gebiet findet sich außerdem die die Gola del Bottaccione, eine geologisch äußerst interessante Schlucht, in der auch Höhlenführungen angeboten werden, und der Parco del Monte Cucco, ein Naturschutzgebiet in den Bergen des Appennins.

Kurzinfo mit Karte erhalten Sie hier: https://goo.gl/maps/kmc2HMZbPpwpdeCH7

Infrastruktur

Gubbio erreicht man mit dem Auto, indem man die Autobahn A14 bei Fano verlässt und in Richtung Rom weiterfährt (wenn man aus dem Norden kommt), oder man verlässt sie bei Ancona Nord und fährt dann Richtung Jesi-Fabriano (von Süden kommend), bzw. fährt man bei Arezzo von der Autobahn A1 ab und dann weiter in Richtung Città di Castello (von Norden kommend), oder bei Orte und fährt in Richtung Perugia-Cesena weiter (von Süden kommend). Man kann auch mit dem Zug anreisen, denn es gibt die Haltestelle Fossato di Vico/Gubbio an der Bahnlinie Rom-Ancona.

Die drei Ebenen der Stadt sind durch zwei öffentliche Aufzüge miteinander verbunden. Außerdem führt eine zweisitzige Seilbahn von Gubbio (532 m) zur Basilika von Sant’Ubaldo auf 803 Metern.

Geschichte

Die Geschichte der Stadt Gubbio reicht bis in die vorrömische Zeit zurück. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Stadt von zahlreichen Mächten wie den Römern, Byzantinern, Langobarden und Franken beherrscht. Im Mittelalter erreichte Gubbio dank seiner strategischen Lage und seines kulturellen und künstlerischen Reichtums große Bedeutung. Noch heute sind in der Stadt zahlreiche Denkmäler und Kunstwerke erhalten, die von ihrer glorreichen Geschichte zeugen.

Wirtschaft

Im Gebiet von Gubbio gibt es mittlere und kleine Betriebe, davon viele aus dem Tourismussektor und dem Handwerk. Die Herstellung von Keramik und Schmiedeeisen, sowie das Goldschmiedehandwerk haben Tradition, ebenso wie Einlegearbeiten, Schnitzerei, Bildhauerei, Tischlerei, Restaurierung, Geigenbau und Modellbau. Was die Industrie angeht, so verfügt Gubbio trotz seiner geringen Größe über zahlreiche auf dem nationalen und internationalen Markt etablierte Unternehmen, vor allem im Bereich der Zementindustrie.

Kultur

Gubbio ist eine der ältesten Städte Umbriens. Sie ist hervorragend erhalten und reich an Bauwerken, die von einer glorreichen Vergangenheit zeugen, insbesondere von ihrer Blütezeit im 13. und 14. Jahrhundert. Die mittelalterliche Altstadt gilt als eine der schönsten in ganz Europa und ist reich an historischen Denkmälern.

Die Stadt ist berühmt für die Festa dei Ceri, ein Fest mit tausendjähriger Tradition, das jedes Jahr am 15. Mai stattfindet. Es ist dem Schutzpatron der Stadt gewidmet, dem Heiligen Ubald von Gubbio.

Am letzten Sonntag im Mai findet der Palio della Balestra statt, eine folkloristische Veranstaltung mit mittelalterlichen Kostümen, Armbrustschießen und Fahnenschwenkern.

Sehenswürdigkeiten

Piazza Grande: Der Platz ist das pulsierende Herz der Stadt, mit einer Geschichte, die bis in die Römerzeit zurückreicht. Über die Jahrhunderte war er der Mittelpunkt des sozialen und kulturellen Lebens der Stadt und Schauplatz wichtiger religiöser und weltlicher Veranstaltungen. Heute ist er der ideale Ort zum Flanieren und um die einzigartige Atmosphäre von Gubbio zu genießen. Es ist ein traumhafter Platz mit einem Steinpflaster, umgeben von mittelalterlichen Gebäuden und antiken Brunnen.

Palazzo dei Consoli: Ein außergewöhnlich schönes Bauwerk mit einer Fassade aus Stein, schmiedeeisernen Verzierungen und gotischen Fenstern. Im Inneren kann man das Stadtmuseum von Gubbio besichtigen, das bedeutende Sammlungen zu Kunst und Geschichte ausstellt. Der Palazzo befindet sich auf der Piazza Grande. Er wurde im 14. Jahrhundert erbaut und hat im Laufe seiner Geschichte Kunstwerke von großem Wert beherbergt. Heute ist er eines der Wahrzeichen von Gubbio und ein Muss für jeden Besucher der Stadt.

Teatro Romano: Antikes römisches Theater aus dem 1. Jahrhundert n. Chr., das heute Besucher aus der ganzen Welt anlockt. Während der Römerzeit bot es etwa 6.000 Zuschauern Platz und wurde für Theater- und Musikaufführungen genutzt. Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Theater sich selbst überlassen und Vegetation bedeckt, bis es im 20. Jahrhundert wiederentdeckt und restauriert wurde. Jahrhundert wiederentdeckt und restauriert wurde. Es liegt nur einen kurzen Spaziergang von der Altstadt entfernt und bietet einen hervorragenden Panoramablick auf die Stadt und die umliegenden Berge.

Kathedrale von Gubbio: Ein Schmuckstück der romanischen Architektur, das eine Steinfassade besitzt und aus drei Kirchenschiffen besteht. Sie befindet sich in der Altstadt von Gubbio. In ihrem Inneren sind die Kunstwerke großer Meister zu bewundern, darunter das Gemälde der Madonna del Belvedere von Matteo da Gualdo.

Basilika Sant’Ubaldo: Ein besonders schönes Bauwerk im gotischen Stil, das im 14 errichtet wurde. Sie befindet sich auf dem Monte Ingino oberhalb von Gubbio und beeindruckt durch ihren imposanten Glockenturm mit 76 Metern Höhe. Im Inneren kann man Kunstwerke und Fresken großer Meister bewundern, darunter ein Gemälde aus dem 14. Jahrhundert, das den Heiligen Ubaldo, den Bischof und Patron von Gubbio, darstellt.

WERBUNG A – WERBUNG B – WERBUNG C – WERBUNG D